contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Protokoll des Jour fixe München vom 09.05.2022

Von • Mai 17th, 2022 • Kategorie: Protokolle

Protokoll des Jour fixe München vom 09.05.2022:

 

Der Krieg in der Ukraine (Teil 5)

 

Ein Nachtrag zum Protokoll vom 25.04.22:

Beim letzten Termin wurde zu der Schilderung der unterschiedlichen Militärstrategien der Russen, des Westens und der Ukraine im Krieg die Frage gestellt, wozu man diese nachvollziehen soll. Dazu steht im Protokoll auf S. 2: „Es ging nicht um politische Aussagen, sondern erst einmal um den Nachvollzug der strategischen Zwecke Russlands …“Mit diesem „nicht – sondern“ ist das Verhältnis der beiden Seiten nicht getroffen, denn der Nachvollzug einer militärischen Strategie, verweist zugleich auf die politischen Zwecke, die damit erzielt werden sollen. Betrachtet man in diesem Krieg die verschiedenen militärischen Strategien, bekommt man zugleich Auskunft darüber, für welche politischen Zwecke sie gut sein sollen. Die Russen sagen, bei ihrem Vorstoß auf Kiew gehe es ihnen um Denazifizierung und Demilitarisierung der Ukraine.

Dabei denkt Putin mit „Denazifizierung“ nicht wörtlich an Nazis, sondern er sieht die als Frontstaat der Nato hergerichtete feindliche Staatsräson der Ukraine als Bedrohung Russlands, wie seinerzeit die Nazis. Sein Ziel ist es daher, dort eine geänderte Staatsräson durchzusetzen, die gegenüber Russland gute Beziehungen pflegt und nicht mehr über die Mittel verfügt, es militärisch zu schädigen.

Mit einem Vorstoß auf Kiew sollte dieser Wechsel in der Staatsräson erreicht werden, das war die dem politischen Ziel entsprechende Militärstrategie. Natürlich sind die politischen Ziele und die militärische Strategie zu unterscheiden, aber beides steht in einem sachlichen Zusammenhang. Insofern ist durchaus wichtig, diese unterschiedlichen Strategien – wie sie aufeinander treffen, wie das Kriegsgeschehen voranschreitet und zu neuen politischen Zielsetzungen und neuen Strategien führt – zu erklären. Und das ist etwas anderes als Militärexpertentum.

 

Eine weitere Korrektur zum Protokoll: ziemlich weit hinten vor dem * heißt es fälschlicherweise, dass in Hinblick auf die Rückwirkungen der Sanktionen in Deutschland ein Paket von 450 Milliarden geschnürt worden wäre, um die Schäden für die Industrie und die hohen Energiepreise auszugleichen. Da ist eine Null zu viel: Was sie jetzt als Nachtragshaushalt dafür beschlossen haben, liegt zwischen 40 und 50 Milliarden Euro.

 

Moralische Aufrüstung in Kriegszeiten

 

Der nächste Jour Fixe findet am 13.06. statt. Das Thema wird dann auf der Website angekündigt.

 

https://de.gegenstandpunkt.com/jfp/jf-protokolle

 

https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf220509-Ukrainekrieg-5.pdf

Leave a Reply