contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Suitbert Cechura: „Europa. Jetzt aber richtig!“ – Alle wollen die EU neu gründen

Von • Mrz 28th, 2019 • Kategorie: Allgemein

Suitbert Cechura:  „Europa. Jetzt aber richtig!“ – Alle wollen die EU neu gründen

 

Vom französischen Präsidenten, der sein Land zur europäischen Führungsmacht berufen sieht, bis zu den deutschen Gewerkschaften (DGB-Motto zum 1. Mai: „Europa. Jetzt aber richtig!“) wollen alle die EU neu gründen, damit sie mächtiger, effizienter und, natürlich, „bürgernäher“ wird. Eine Einstimmung auf europäische Großmachtambitionen ist auch deshalb nötig, weil bald im Mai die verehrten Wähler und Wählerinnen wieder zu den Urnen gerufen werden. Gegen diese Vereinnahmung für eine – angeblich über alle nationalen Zweifel erhabene – gute Sache hier einige Einwände…

 

https://www.magazin-auswege.de/data/2019/03/Cechura-Europawahl.pdf

2 Responses »

  1. Sachdienliche Hinweise im Vorfeld der anstehenden EU-Wahlen 2019 finden sich in einer Vielzahl von Artikeln der Zeitschrift GegenStandpunkt:

    „Frankreich – Deutschland – Italien: Europas große Gründungsmächte konkurrieren um die Zukunft ihres Europa (GS 4-18)

    https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/europas-grosse-gruendungsmaechte-konkurrieren-um-zukunft-ihres-europa

    „Weltmachtprojekt Europa“

    https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/nachschlagen/systematischer-katalog/weltmachtprojekt-europa

    „Krise der politischen Union“

    https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/nachschlagen/systematischer-katalog/krise-politischen-union

  2. Weitere Artikel vom selben Autor im Magazin Auswege:

    „Trump droht Iran mit Vernichtung“ – kein Grund zur Unruhe an Schulen?

    Gerade vor der Europawahl wird allseits das Friedensprojekt Europa beschworen, während gleichzeitig die Kriegsvorbereitung gegen Iran auf Hochtouren läuft. Womit hat es politische Bildung hier zu tun? Ist der Fall zu explosiv, zu komplex für den Unterricht? Soll man erst einmal abwarten? Oder unverdrossen die europäischen Friedensideale hochhalten und Vertrauen in die hiesigen Macher und Macherinnen stiften? Dazu einige Anmerkungen von Suitbert Cechura

    https://www.magazin-auswege.de/2019/05/trump-droht-iran-mit-vernichtung/

    https://www.magazin-auswege.de/data/2019/05/Cechura_Trump_droht_Iran_mit_Vernichtung.pdf

    und

    Sind die Mieten zu hoch … oder die Löhne und Gehälter zu niedrig?

    Dass Wohnen „die soziale Frage unserer Zeit“ ist, hat jüngst der Bundesbauminister Seehofer entdeckt – und der Spiegel (Nr. 16/2019) schließt gleich die Frage an: „Wie viel Kapitalismus verträgt der Wohnungsmarkt?“. Spätestens seitdem eine Reihe von Demonstrationen stattgefunden hat und in Berlin Unterschriften für ein Bürgerbegehren zur Enteignung von Wohnungsbaugesellschaften gesammelt werden, beschäftigen Wohnungsnot und steigende Mieten die gesamte Öffentlichkeit. Eine elementare Not wird beschrieben, bebildert und beklagt. Ein menschliches Grundbedürfnis – man höre und staune – mag diese sonst so hochgelobte Wirtschaftsweise nicht mehr zu befriedigen!

    Was ist da los? Was müssten z.B. Schüler und Schülerinnen im immer wieder angemahnten Fach Wirtschaftskunde als Erstes über die wunderbare Einrichtung namens „Markt“ lernen? Dazu einige sachdienliche Hinweise

    https://www.magazin-auswege.de/2019/04/sind-die-mieten-zu-hoch/

    https://www.magazin-auswege.de/data/2019/04/Cechura_Sind_die_Mieten_zu-hoch.pdf

Leave a Reply