contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Freies Radio Stuttgart – Sendung vom 11.06.2013

Von • Jun 11th, 2013 • Kategorie: GSP-Radio

GegenStandpunkt – Kein Kommentar im Freien Radio Stuttgart – Sendung vom 11.06.2013:

1. Armutsbericht 2013: wie Armut darin ideologisch verarbeitet wird und was sie wirklich ist

Es ist offensichtlich: die Nation ist reich – und das verträgt sich bestens mit massenhafter Armut in ihr. Deutschland soll die Krise ja deshalb besonders gut überstanden haben, weil die Agenda 2010 für niedrige Lohnstückkosten und damit beste Konkurrenzfähigkeit der deutschen Wirtschaft gesorgt hat.

Im Armutsbericht dagegen wird Armut als Ausnahme, Einzelschicksale und Problem besprochen, das mit dieser Wirtschaftsweise nichts zu tun hat, geschweige denn notwendig für sie ist. Da werden Armutsrisiken wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Alter, Kinder etc. aufgezeigt und so getan, als sei das nicht der Normalfall einer Arbeiterexistenz.

Lohnarbeit zu haben ist demgemäß ein einziger Schutz vor Armut.

http://www.freie-radios.net/56526

http://www.freie-radios.net/mp3/20130611-armutsberich-56526.mp3

 

2. Der Fall Hoeneß: Neue Sitten beim Steuernzahlen

Da stolpert der Bayern-Manager über unversteuertes Geld in der Schweiz. Was früher übliche Praxis, eher ein Kavaliersdelikt war, sehen die Staaten heute in Zeiten der Krise anders und wollen diese Steuern für ihre notleidenden Haushalte abgreifen. Die ganze Nation, besonders die, die gar nie die Freiheit zu solchen Manövern haben, ruft nach Steuergerechtigkeit. Er hat zwar keine Wahl, die Steuern werden ihm schon an der Quelle abgezogen, er kommt kaum über die Runden mit dem Rest, aber er hat wenigstens die Genugtuung, dass auch die Reichen zur Kasse gebeten werden. Als ginge es ihm dadurch besser.

Auf jeden Fall sind die Reichen damit fein raus: wenn sie nur auch Steuern zahlen, ist die Welt für den kleinen Mann in Ordnung. Diesen Luxus sollte er sich nicht leisten.

http://www.freie-radios.net/56527

http://www.freie-radios.net/mp3/20130611-derfallhoe-56527.mp3

 

3. Ein nationales Prestigeobjekt: der Berliner Großflughafen

Zwar ist es ja nicht gerade so, als ob die Stadt bislang nicht aus der Luft zu erreichen gewesen sei. Mit ihren zwei funktionierenden Flughäfen ist sie eigentlich ganz gut bestückt. Aber der neue Flughafen soll ja nicht einfach ein Bahnhof zum Ein-, Aus- und Umsteigen von Flugpassagieren werden, sondern Deutschlands „Tor zur Welt“, „Internationales Verkehrsdrehkreuz“, „Regierungsflughafen“, „Signal für den Aufbau Ost“, „Impulsgeber in der Mitte Europas“ und „Wirtschaftsmotor“.

Berlin soll die europäische Metropole werden, um die man „nicht herumkommt“ und deshalb sind keine Kosten zu hoch, ständige Änderungswünsche und Anpassung der Planung angemessen, keine Architektur zu extravagant. Wenn das Ding irgendwann, viele Milliarden später, fertig ist, ist damit eben nicht nur ein Flughafen fertiggestellt worden, sondern ein nationales Leuchtturmprojekt.

Merke: Es war schon immer etwas teurer, arbeitender und Steuern zahlender Bewohner eines Landes zu sein, das für seine Hauptstadt nichts weniger als einen Rang in der Championsleague der Weltstädte beansprucht. Das verleiht dem eigenen Führungsanspruch in Europa gebührenden Ausdruck.

http://www.freie-radios.net/56528

http://www.freie-radios.net/mp3/20130611-einnational-56528.mp3

 

 

 

[ad#ad-1]

Leave a Reply