contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Protokoll des Jour fixe München vom 04.07.2022

Von • Jul 13th, 2022 • Kategorie: Protokolle

Protokoll des Jour fixe München vom 04.07.2022:

 

Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs (GS 2-22) – 1. Russland

 

Der Krieg in der Ukraine läuft seit über vier Monaten und nach den Ansagen der Beteiligten ist ein Ende nicht absehbar. Womit hat man es da zu tun?

Mitgeteilt bekommt man von den regierenden Politikern gewöhnlich die Titel, mit denen die jeweiligen Parteien antreten: Dem Westen geht es um die Verteidigung der Freiheit und unserer Friedensordnung in Osteuropa, Russland macht seine (un-)berechtigten Sicherheitsinteressen geltend und die Ukraine kämpft für ihre Unabhängigkeit und Souveränität.

Der GS-Artikel dagegen befasst sich mit den Gründen, für die die drei beteiligten Parteien bereit sind, in großem Maße Reichtum zu vernichten, Leute in den Krieg zum Töten zu schicken und jede Menge Opfer einzukalkulieren.

Als erstes geht es um die Kriegsgründe der russischen Seite.

(…)

Dass Russland in dem von den Amerikanern eingerichteten und beherrschten „zivilen imperialistischen Herrschaftsverhältnis“ als zweite Macht mit Weltmachtanspruch antritt, ist für die erste Macht als Oberhoheit über dieses Systems unvereinbar.

An diesem Punkt geht es beim nächsten Termin weiter. (S. 46ff)

Der nächste Termin findet statt am 18. Juli 2022, außerdem findet ein weiterer Termin statt am 1. August 2022. Beide Termine sind dem Fortgang dieses Artikels gewidmet.

https://de.gegenstandpunkt.com/jfp/jf-protokolle

 

https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf220704-Kriegsgr%C3%BCnde%201-Russen.pdf

 

_____________

Thema am Montag, 18.07.2022:

Fortsetzung der Diskussion des Artikels ‚Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs‘ (GSP 2-22) in Abschnitt ‚1. Russland‘.

Vier Monate Krieg in der Ukraine beweisen, dass allen drei beteiligten Seiten ihre Gründe, ihn zu führen, so wichtig sind, dass sie sich von einer Fortsetzung bisher auch dadurch nicht haben abbringen lassen, dass sie sich wechselseitig den Preis für einen Sieg immer weiter in die Höhe treiben.

„Die berechtigten Sicherheitsinteressen Russlands“, „Frieden und Freiheit für Europa“, „Freiheit, Unabhängigkeit und Souveränität für die Ukraine“: Für diese drei offensichtlich unverträglichen Güter wird seit vier Monaten in der Ukraine zerstört, getötet, gestorben.

Dass sie es wert sind, verkünden die russischen, ukrainischen und westlichen Führer ihren Völkern am laufenden Band. Worin sie bestehen und warum sie diesen Krieg notwendig machen, das erklärt der Artikel „Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs“.

Zugangsdaten zum Jour Fixe München als Zoom-Webkonferenz am Montag,

18.07.2022:

Meeting-ID: wird noch bekannt gegeben

Meeting-Kenncode: wird noch bekannt gegeben Beitritt zur Webkonferenz: ab 19.00 Uhr Beginn der Diskussion: 19.15 Uhr

 

https://de.gegenstandpunkt.com/jour-fixe/jour-fixe-muenchen

One Response »

  1. Protokoll zum Jour-Fice  vom 18.07.2022 – Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs (GS 2-22)

    1. Russland – Fortsetzung

    Russland führt in der Ukraine und gegen sie einen „halben Stellvertreterkrieg“ (S. 44 o.), denn es wehrt sich damit gegen den Westen, der ihm immer heftiger die  Abschreckungsmacht bestreitet, mit der es seinen Status als Weltmacht verteidigt. Den Respekt dafür dem Westen abzuringen, das hat die russische Regierung mit dem Krieg in der Ukraine nicht in der Hand. Nicht nur, weil der Ausgang des Kriegs offen ist, sondern weil die westliche Nichtanerkennung Russlands als Weltmacht einen ganz anderen Grund hat. Der liegt in der als „ziviles imperialistisches Herrschaftsverhältnis“ (S. 46 o.) eingerichteten Weltordnung. In der ist die ganze Staatenwelt darauf verpflichtet, ihre ökonomische Basis in der weltweiten kapitalistischen Konkurrenz zu suchen; in der dreht sich die Vermehrung allen kapitalistischen Reichtums darum, dass Dollar und Dollar-Kredit benutzt werden. Mit dieser alternativlosen Abhängigkeit von den USA haben die USA ein Weltwirtschaftssystem aufgebaut und sich die zivile imperialistische (Erpressungs-)Macht verschafft, mit der sie in letzter Instanz die Teilnahme aller Staaten am Weltmarkt abhängig von amerikanischer Lizenz machen können.   (….)

    2. Der Westen

    Es ist nicht zu übersehen, dass der Westen, – auch wenn er eine direkte Kriegsbeteiligung (bisher) ausschließt –, die militärische Auseinandersetzung in der Ukraine als seinen Krieg betrachtet, in dem er eine entscheidende Rolle spielen will, weshalb er die militärische Auseinandersetzung auf anderer Ebene mit einem Wirtschaftskrieg begleitet. Was ist der Grund dafür? Wie ist es zu verstehen, wenn sich der Westen dabei auf die Verteidigung der europäischen Friedensordnung beruft?   (…)

    https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf220718-Kriegsgründe2-Russen-Westen.pdf

    https://de.gegenstandpunkt.com/jfp/jf-protokolle

    https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/drei-gruende-ukraine-kriegs

Leave a Reply