contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Kein Kommentar (Radio Orange): Die Familie (23.02.2021)

Von • Mrz 14th, 2021 • Kategorie: GSP-Radio

Skript eines Vortrags der Redaktion „Kein Kommentar“ im Rahmen der Rosa Luxemburg Konferenz Wien 2021:

 

Die Familie: Ort des Glücks, Ort der unbezahlten Arbeit, Ort des Psychoterrors, Ort des Amoklaufs

 

Die leitende These: Die Familie ist nicht nur der soziale Ort, an dem die vielzitierte „häusliche Gewalt“ stattfindet, sie ist auch der Grund dafür. Und der Grund für die „Beziehungstat“ ist schon die „Beziehung“ bzw. eben deren wirkliches oder drohendes Ende. Eine seltsame Gegenüberstellung: Die Bezeichnungen „Beziehungstat“ bzw. „Familientragödie“ wären womöglich verharmlosende Kennzeichnungen, weil es sich um etwas anderes, nämlich um Formen „struktureller Gewalt“ handle. Dass es sich bei der Familie und beim anerkannten Beziehungsmodell um „Strukturen“ handelt, die ein gewisses Gewaltpotential in sich bergen – das wird offenbar gar nicht erst in Betracht gezogen.

Weiter lautet die These, dass es sich bei häuslicher Gewalt gegen Frauen nicht um die Auswirkungen eines überkommenen, veralteten, „patriarchalischen“ und unzeitgemäßen, oder gleich eines „importierten“ Frauenbildes handelt, sondern um die – mal „medizinisch“ formuliert – unerwünschten Wirkungen eines sehr modernen, aktuellen, zeitgemäßen Familien- und Beziehungsbildes.

Insofern ist da auch mit pädagogischen Maßnahmen in Richtung „hierzulande herrscht aber Gleichberechtigung“, und „hier haben auch Frauen ein Recht auf Respekt“ wenig zu machen. Diese Sorte familiäre Gewalt ist kein Widerspruch zur Gleichberechtigung.

https://www.rosaluxemburgkonferenz.at/2021/02/15/die-familie-ort-des-gluecks-ort-der-unbezahlten-arbeit-ort-des-psychoterrors-ort-des-amoklaufs/

 

Die Familie (Teil 1)

https://o94.at/programm/sendung/id/1846785

 

Die Familie (Teil 2)

https://o94.at/programm/sendung/id/1937780

 

Die Familie (Teil 3)

https://o94.at/programm/sendung/id/1937782

10 Responses »

  1. Die Familie (Teil 4)
    https://o94.at/programm/sendung/id/1937784

  2. Die Familie (Teil 5)

    https://o94.at/programm/sendung/id/1943953

  3. Die Familie (Teil 6)

    https://o94.at/programm/sendung/id/1846786

  4. Die Familie (Teil 7)

    https://o94.at/programm/sendung/id/1846787

    und

    Die Familie (Teil 8)

    https://o94.at/programm/sendung/id/1966523

    Zur Sendereihe „Kein Kommentar“ auf Radio ORANGE 94.0:

    Kein Kommentar
    Argumente gegen Kapitalismus und Imperialismus – und gegen die Komplizenschaft der staatstragenden Medien!

    Der „Wutbürger“ kultiviert eine ganz spezielle Form von Wahn. Er geht davon aus, dass das Leben im demokratischen Kapitalismus eine Ansammlung von Gelegenheiten ist, von besseren und schlechteren Gelegenheiten freilich, aber insgesamt doch so beschaffen, dass jemand, der seine Pflichten erfüllt und seine Leistungen bringt, ein schiedlich-friedliches Auskommen findet.

    Die unvermeidlichen schlechten Erfahrungen, die jeder rechtschaffene Mensch bei der praktischen Umsetzung dieser Lebenslüge macht, die verarbeitet der sich entfaltende Wutbürger auf sehr charakteristische Art und Weise: Er sucht nach Schuldigen, nach Sündenböcken, die er für seine schlechten Erfahrungen verantwortlich macht, also nach Leuten, die – alles im Rahmen dieser seiner fixen Idee – als Beamte, als Nachbarn, Kunden, Sozialbürokraten, Taxifahrer, als Kollegen etc. etc. gerade nicht so korrekt handeln wie er selber, sondern die ihm bitteres Unrecht zufügen, weil sie ihm schaden wollen.

    D.h. er besteht wider alle Erfahrungen darauf, dass er als „der Mensch im Mittelpunkt der Politik“ zu stehen hätte, und zwar ganz anders, als es leider ohnehin der Fall ist. Dann hält er die Machthaber womöglich für Verbrecher – statt einen Verdacht gegen die hohen Ämter und die damit gegebenen Befugnisse zu entwickeln.

    „Kein Kommentar“ widmet sich der Aufklärung gegen die herrschenden Zwecke in Demokratie und Marktwirtschaft und gegen die Kumpanei der kritischen staatstragenden Medien.

    https://o94.at/programm/sendereihen/gegenargumente_3

  5. Die Familie(I) – Warum die Serie? Unzufriedenheit mit gängigen Deutungen
    https://o94.at/programm/sendung/id/1846785

    Die Familie(II) – „Alltagstauglichkeit“ vs. „Romantik“ – und woher Amoklauf?
    https://o94.at/programm/sendung/id/1937780

    Die Familie(III) – Recht, Pflicht, Unrecht, Strafe und Gewalt im Liebesleben
    https://o94.at/programm/sendung/id/1937782

    Die Familie(IV) – „Überforderung“ durch enttäuschte Erwartungen
    https://o94.at/programm/sendung/id/1937784

    Die Familie(V) – Ehrenmord, Femizid, Beziehungstat, Familientragödie …
    https://o94.at/programm/sendung/id/1943953

    Die Familie(VI) – Kultur der Übergriffigkeit
    https://o94.at/programm/sendung/id/1846786

    Die Familie(VII) – Update und Wiederholung
    https://o94.at/programm/sendung/id/1846787

    Die Familie(VIII) – Zusammenfassung und „profil“-Kritik
    https://o94.at/programm/sendung/id/1966523

    Die Familie(IX) – Die Sache mit der unbezahlten Arbeit
    https://o94.at/programm/sendung/id/1966525

  6. Die Aufzeichnungen der Sendungen zur Familie sind im cba-Archiv online verfügbar:

    https://cba.fro.at/series/kein-kommentar

  7. Mittlerweile sind drei weitere Sendungen bzw. Texte (Transkripte?) abrufbar, hauptsächlich zum Thema Ehe: https://o94.at/programm/sendereihen/gegenargumente_3

  8. „Rassismus und Antirassismus“
    Die „Political Correctness“, die „Macht der Sprache“,
    und was das mit Rassismus bzw. Antirassismus (nicht) zu tun hat

    Rassismus und Antirassismus: Die Macht der Sprache
    https://cba.fro.at/519512

    Rassismus und Antirassismus: Schafft Sprache Wirklichkeit?
    https://cba.fro.at/520649

    Rassismus und Antirassismus: Wertvolle und Minderwertige
    https://cba.fro.at/521867

    Rassismus und Antirassismus: Herabwürdigung ohne Diskriminierung?
    https://cba.fro.at/524479

  9. Rassismus und Antirassismus – Alltag als Gelegeheit für Alltagsrassismus
    https://cba.fro.at/525460

  10. Ein neuer (teils wiederholender) Beitrag zur Familienreihe:

    Arbeit – feministisch betrachtet?!
    https://cba.fro.at/526444

Leave a Reply