contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

[online] 05.03.2009 | Bremen | Obamania: Alle Welt ist für ‚Change!‘

Von • Mrz 5th, 2009 • Kategorie: Veranstaltungen

Der GegenStandpunkt lud ein zu einer Diskussionsveranstaltung in Bremen zum Thema:

Obamania: Alle Welt ist für ‚Change!‘
Wie demokratische Wahlen die Unzufriedenheit der Bürger produktiv machen für die Fortschritte der Herrschaft

Zeit: Donnerstag, 05.03.2009, 19.00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70 b, Bremen
Referentin: Prof. Dr. Margaret Wirth, Universität Bremen

Barack Hussein Obama hat nicht nur seine Wahlen gewonnen. Wie er den Weg zum 44. Präsidenten der USA gemeistert hat, hat zu einer Orgie der Bewunderung für diesen Mann geführt. Und das nicht nur beim amerikanischen Wahlvolk und seinen meinungsbildenden Anleitern, sondern auch bei deutschen und sonstigen Weltbürgern, die ihn gar nicht wählen können. Darüber hinaus gelten Wahlkampf und Machtübernahme des ersten schwarzen Chefs der Weltmacht Nr. 1 als Werbung für die Leistungsfähigkeit der Demokratie. Für wen oder was hat Obama im Besonderen und hat die Demokratie im Allgemeinen denn was geleistet?

Update: Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist jetzt online.

Teil 1: Einleitung, Machtwechsel per Wahl, Obama als Hoffnungsträger
Teil 2: 4 Schritte von der Unzufriedenheit der Menschen zum Argument für einen nationalen Führer
Teil 3: Mit Obama geht es mit Amerika wieder aufwärts: „Yes, we can“ und Obamas Hautfarbe
Teil 4: Das Wahlergebnis entscheidet über die politische Fraktion, die ihre Antwort auf die Lage der Nation zur Leitlinie der Politik machen darf.
Teil 5: Diskussion
Teil 6: Die Reaktion der auswärtigen „Freunde Amerikas“ – Diskussion

 

https://www.argudiss.de/obamania-alle-welt-ist-fuer-change-wie-demokratische-wahlen-unzufriedenheit-buerger-produktiv-machen

Tagged as: , , , ,

Leave a Reply