contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Streitgespräch: Karl Held vs Robert Kurz (Bielefeld, 1996)

Von • Jul 20th, 2012 • Kategorie: Veranstaltungen
3. Oktober 1996
00:00

Anlässlich des Todes von Robert Kurz ist der Hinweis auf einen Mitschnitt des Streitgesprächs von Karl Held und Robert Kurz im Oktober 1996 in Bielefeld aufgetaucht.

Ankündigung:

„Im Rahmen der „antinationalen Wochen“ in der Detmolder Pauline findet folgende Veranstaltung statt, welche im Veranstaltungsprospekt wiefolgt angekuendigt ist.

KRISE IN DEUTSCHLAND

Business as usual

oder

mit Volldampf in den Kollaps?

 

Streitgespraech

Dr. Karl Held (Redaktion Gegenstandpunkt) Robert Kurz (Redaktion KRISIS)
Donnerstag, 03.10.1996
Alte Pauline, Bielefelder Str. 3 in DETMOLD

—————–

– Funktioniert der Kapitalismus wie gehabt? Ist Deutschland der Modellfall eines Landes, das sein imperialistisches nationales Projekt mit Erfolg betreibt und sich anschickt, den Rest Europas abzuhaengen bzw. von sich abhaengig zu machen?

– O_D_E_R hat das vergroesserte Deutschland sich mit der Annexion der DDR uebernommen? Folgt der De-Industrialisierung und dem Abschwung in der Ostzone jetzt der Kollaps des ganzen Wirtschafts-und Waehrungssystems?

– Funktioniert das System des kapitalistischen Weltmarktes im Prinzip so, wie Marx es bereits beschrieben hat? Stolpert es von einer Krise in die naechste, die es aber (immer auf Kosten der ausgebeuteten Klasse der Lohnarbeiter) stets meistert, wenn keine massive Gegenwehr erfolgt?

– O_D_E_R steht der Zusammenbruch des mehrwertheckenden Systems der abstrakten Arbeit demnaechst bevor, weil es zunehmend ausserstande ist, realen Wertzuwachs zu produzieren, sondern stattdessen gigantische Mengen fiktiven Kapitals erzeugt, die sich in absehbarer Zeit in Nichts aufloesen werden?

– Geht es fuer die Linke jetzt darum, die theoretische und praktische Kritik des warenproduzierenden kapitalistischen Systems auf der Basis des klassischen Marxismus voranzutreiben und sich auf vergessene Ziele der Arbeiterbewegung zu besinnen?

– O_D_E_R ist vom alten Arbeiterbewegungsmarxismus gar nichts zu erwarten, weil die Arbeiterklasse eben auch konstitutiver Bestandteil des Systems der abstrakten Arbeit ist, das insgesamt aufgehoben werden muss?

Ueber aehnliche Fragen werden sich in unserer Veranstaltung Robert Kurz und Dr Karl Held streiten. Wir sind sicher, dass dabei fuer das hoffentlich nicht passive Publikum einiges an Erkenntnissen und Argumenten herumkommt, was der eigenen Positionsfindung dient.“

Mitschnitt

http://www.mediafire.com/?2zyjwwtjknz

P.S.: Im Januar 1996 scheint es in Hannover eine Podiumsdiskussion zum Thema „THEORIE UND AGITATION“ gegeben zu haben.

_Teilnehmer:_

Joachim Bruhn (Initiative sozialistisches Forum) Peter Bulthaup (Professor fuer Philosophie) Thomas Ebermann (freier Autor), Erich Hahn (ehemals Leiter der Akademie fuer Gesellschaftswissenschaften des ZK der SED) Karl Held (Redakteur der Zeitschrift Gegenstandpunkt)

_Moderation:_

Werner Hofmann (Gesellschaftswissenschaftliches Institut)

Falls es davon ebenfalls einen Mitschnitt geben sollte, wäre eine entsprechende Information sehr willkommen.

 

12 Responses »

  1. Einen Mitschnitt gibt es.(Ich habe ihn nicht)
    Die Diskussion verdient in meiner Erinnerung aber den Namen nicht. Karl, polemisierte zur großen Freude des Publikums bzw. seiner Fans gegen Joachim Bruhn. Buulthaup zitierte viel Hegel, schien sich mit Held in der Gegenerschaft gegenüber Bruhn einig. Ebermann war gar nicht da.

  2. Einen Mitschnitt gibt es.(Ich habe ihn nicht)
    Die Diskussion verdient in meiner Erinnerung aber den Namen nicht. Karl Held polemisierte zur großen Freude des Publikums bzw. seiner Fans gegen Joachim Bruhn. Bulthaup zitierte viel Hegel und schien sich mit Held in der Gegnerschaft gegenüber Bruhn einig. Ebermann war gar nicht da.

  3. Vielleicht mal das GI fragen, die könnten einen Mitschnitt haben.

  4. Absolut großartiger Mittschnitt! Solche Diskussionen und Mittschnitte sollte es ständig geben!

  5. In der Mitte von Teil 6, irgendwo um Minute 14, tritt ein Mensch aus Hamburg auf, der moniert, dass „strukturell hinausgetrieben“ wird, „ein Unbehagen besteht“, „ein Gefühl von Ende Aus Vorbei“ das „immer mehr Leute“ befällt, worauf „auf zwei Ebenen geantwortet werden soll“, „in kleinster Form etwas das Tausch und Geld und die Gegensätze überwindet“. …..Karl Held setzt zu einer Entgegnung an – „die Verelendungstheorie gibts, aber keine alte Sau macht die Erklärung ihrer Notwendigkeit“. Dann geht der Streit leider in die Richtung der „willenlosen Subjekte“ und der Wertabstraktion und den „Fehler der Knalltüten“. Und die Reflexe schlagen bei beiden Seiten zu …. Mich interessiert: Was ist mit dem Menschen aus Hamburg und worüber hat der eigentlich geredet?

  6. […] und Argumenten herumkommt, was der eigenen Positionsfindung dient.“ (Quelle & MP3: http://www.contradictio.de/blog/archives/4733) googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_MIna_adsense'); […]

  7. Als Dokumentation:

    KONKRET Sommergelage 2000 (30.Juni bis 2. Juli 2000)

    Samstag, 1.Juli 2000

    Ist der Holocaust letztlich eine Folge der allgemeinen kapitalistischen Katastrophe und/oder war er Konsequenz des spezifisch deutschen Antisemitismus? Was verbindet, was unterscheidet Kapitalismus- und Deutschlandkritik?

    Es ist zu diskutieren: „Auschwitz – der besondere Fall in der allgemeinen Katastrophe?“

    Ein Streitgespräch zwischen Robert Kurz, Günter Jacob und Justus Wertmüller

    http://www.nadir.org/nadir/aktuell/2000/05/24/769.html

    http://audioarchiv.blogsport.de/2012/11/18/das-kurz-jacob-wertmueller-podium-2000/

    http://audioarchiv.k23.in/Referate/Konkret_Sommergelage_2000/konkret_sommergelage_2000_kurz-jacob-wertmueller_referate.MP3

    http://audioarchiv.k23.in/Referate/Konkret_Sommergelage_2000/konkret_sommergelage_2000_kurz-jacob-wertmueller_diskussion.MP3

    UND

    Laut Ankündigung am Sonntag, 2. Juli 2000

    „Proletarier aller Länder, macht Schluß!“ So endet das Manifest gegen die Arbeit der Gruppe KRISIS. Aber ist dann auch Schluß mit Klassenkampf oder kommt die glückliche Arbeitslosigkeit von alleine? Das Sonntagsthema: „Ende der Arbeit – Klassenkampf oder Aussteigerbewegung?“

    Es diskutieren Freerk Huisken, Robert Kurz, Quadfasel und Jürgen Elsässer.

    http://www.nadir.org/nadir/aktuell/2000/05/24/769.html

    FRAGE:
    Gibt es davon ebenfalls einen Mitschnitt?

  8. Noch mal aus Interesse: Hat jemand den Mitschnitt der Veranstaltung in Hannover 1996 mit Karl Held und Joachim Bruhn / die Möglichkeit den aufzutreiben und hochzuladen?

    Freue mich über eine kurze Rückmeldung!

    Beste,
    Georg

  9. Lieber Heinrich,

    hast du eine Idee, wer die besagt Veranstaltung aufgenommen hat, bzw.: wer ist „das GI“.

    danke,
    Julia

  10. Ich selbst habe den Mitschnitt nicht gehört. Mir wurde damals von verschiedenen Leute von dem Mitschnitt erzählt.
    Es könnte sein, dass den Mitschnitt Leute vom G.I. angefertigt haben, weil Peter Bulthaup mit auf dem Podiums saß und das G.I. damals die Veranstaltung mitorganisiert hat(http://www.gi-hannover.de).

  11. […] http://www.contradictio.de/blog/archives/4733 […]

  12. […] http://www.contradictio.de/blog/archives/4733 […]

Leave a Reply