contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

[update] 12.04.11 | Salzburg | Podiumsdiskussion: Die Gemeinwohlökonomie

Von • Apr 13th, 2011 • Kategorie: Veranstaltungen
12. April 2011
18:30

Zeit: Dienstag, 12. April 2011, 18:30 Uhr
Ort: Universität Salzburg, Rudolfskai 42 (HS 380)
Veranstalter: GRAS – Grüne & Alternative StudentInnen

Podiumsdiskussion: Die Gemeinwohlökonomie

Einführungsvortrag: Christian Felber

Mit am Podium: Bettina Lorentschitsch (MSc, MBA) und Dr. Günter Hackmüller (GegenArgumente)

http://www.gegenargumente.at/veranstaltung/podiumsdiskussion_12_04_11.htm

http://salzburg.gras.at/index.php/component/jevents/icalrepeat.detail/2011/04/12/17/-/die-gemeinwohl-oekonomie-vortrag-und-diskussion

Update:

Thesen zum Gemeinwohl (Redaktion GegenArgumente):

Von der Behauptung, alle wollen das Gemeinwohl, über allerlei falsche Bestimmungen des Kapitalismus zur Definition des Gemeinwohls als Genuss gelebter Moral

- Hunger, Armut, die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen sind nicht – wie Christian Felber behauptet – Folge einer fehlgeleiteten Einstellung der Menschen. Es handelt sich um notwendige Resultate einer Produktion für Markt und Geld
- Wer dem mit positiven Leitsternen wie Vertrauen, Teilen, sozialer Verantwortung, Solidarität, nachhaltiger Produktion begegnen möchte, formuliert das Ideal, die ökonomischen Gegensätze wären auch ohne die mit ihnen notwendig einhergehenden Schädigungen zu haben.
- Die Gemeinwohlökonomie – das Ideal wird praktisch: Wenn ein den „positiven“ Leitsternen entsprechendes Verhalten belohnt werden muss, sind die Gründe für „schlechtes“ Verhalten nach wie vor in Kraft.
- Das versprochene Gemeinwohl besteht darin, dass in der Gemeinwohlökonomie die moralischen Werte der Marktwirtschaft endlich wirklich zur Hauptsache der Wirtschaft werden.

Dafür wird er von der Öffentlichkeit gelobt. Erstens, weil die Herrschenden am besten wissen, dass der Mensch im Kapitalismus Moral braucht und zweitens, weil er ausgerechnet die Unternehmer, die Nutznießer unseres Wirtschaftssystems, zum Subjekt der Veränderungen erklärt!

Die ausformulierten Thesen finden sich hier:

http://www.gegenargumente.at/radiosend/radiosend_11/kritik_gemeinwohloekonomie_kurz.htm

4 Responses »

  1. Der Link zu den Thesen:
    http://www.gegenargumente.at/radiosend/radiosend_11/kritik_gemeinwohloekonomie_kurz.htm

  2. Hinweis beim Diskussionsforum Kapitalismuskritik:

    “Ein Link zum Mitschnitt der Veranstaltung findet sich hier: http://www.gegenargumente.at/
    (Podiumsdiskussion Gemeinwohlökonomie anklicken, rechts oben ist der weiterführende Link)”

  3. Nach Abhören der Datei muß ich leider anmerken, daß nicht “die Veranstaltung” sondern nur die Referate vpn Christian Felber und Günther Hackmüller veröffentlicht wurden. Das ganze ist also nicht mehr als ein Hörbuch .zu den Thesen der beiden Protagonisten. Das kann man sich genausogut auch durchlesen. Von der ja hoffentlich doch irgendwie stattgefunden habenden Diskussion und wenn nur zwischen den Referenten hört man bisher buchstäblich nichts.

  4. [...] http://www.contradictio.de/blog/archives/3435 [...]

Leave a Reply