contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

GS English: Editorial 1-2022 | Russia is struggling to assert itself as a strategic power — America is struggling to finish Russia off as a strategic power

Von • Jun 6th, 2022 • Kategorie: International

GS English:

Editorial 1-2022 | Russia is struggling to assert itself as a strategic power — America is struggling to finish Russia off as a strategic power

[Translated from Gegenstandpunkt: Politische Vierteljahreszeitschrift 1-2022, Gegenstandpunkt Verlag, Munich]

 

https://en.gegenstandpunkt.com/article/editorial

 

I. Russia reaches a turning point

1. The Kremlin takes stock

– The Russian analysis in detail

2. Russia draws a red line for the West: No admission of Ukraine to NATO

3. Russia issues an ultimatum to the West

4. The diplomatic ultimatum is underlined with a threat of war

 

II. The USA responds

1. Russia’s request for recognition of its security interests: rejected!

2. America takes sovereign control over defining the situation

3. The revival of NATO as an extended arm of the American world power

a) The military contributions

– Making Ukraine “indigestible” for Russia with much more money and armaments

– NATO allies as well as ‘neutral’ states around Russia reinforce the threat environment

– Deployment of America’s own military

b) The sanctions

4. “Continue discussions” with Russia: always!

 

III. The power struggle escalates

 

https://en.gegenstandpunkt.com/index.php/article/ukraine-russia-nato

 

 

Editorial (GS 1-2022)

 

Die Welt erlebt Krieg in der Ukraine. Sie erlebt, wie Staaten für ihre Selbsterhaltung – wer dieses „Selbst“ ist und was dazu gehört, definieren sie selbst – in großem Stil über Leichen gehen. Und die Menschen, welt- und vor allem europa­­weit, reagieren: mit bedingungsloser Selbstverpflichtung zu moralischer Parteinahme.

 

https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/editorial-3

 

Russland ringt um seine Behauptung als strategische Macht – Amerika um deren Erledigung (GS 1-2022)

Mitten in unserem schönen Europa mit seiner wunderbaren Friedensordnung auf einmal wieder Krieg? Wie konnte es bloß dazu kommen? Ja, wie nur? Auf einmal, mitten im schönsten Frieden, ist da jedenfalls nicht ein Krieg ausgebrochen. Er ist auch nicht aus unerfindlichen Gründen von irgendeinem durchgeknallten russischen Autokraten vom Zaun gebrochen worden. Auch in dem Fall gilt: Die Gründe für den Krieg werden im Frieden geschaffen. Von Staaten, die es in ihrem Verkehr untereinander wieder einmal so weit gebracht haben, dass sie meinen, sich wechselseitig eine vernichtende Niederlage beibringen zu müssen. Im vorliegenden Fall sind die Gründe lange herangereift. Und dass es nun in der Ukraine losgeht, ist auch kein Zufall.

 

https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/ukraine-russland-nato

One Response »

  1. GS English:

    The three reasons for the war in Ukraine
    [Translated from Gegenstandpunkt: Politische Vierteljahreszeitschrift 2-2022, Gegenstandpunkt Verlag, Munich]

    Three parties are involved in the war in Ukraine: Russia as the aggressor that is carrying out a “special military operation”; Ukraine as the attacked state with its USA/NATO–trained and equipped army; and the West, i.e., USA and NATO in a newly united front including the EU. This third one may not be a direct party to the war, but it is a double one. It is firstly financing the Ukrainian state and organizing its military power. And secondly, it is waging — this time directly — an economic war that is worthy of the name since it is aimed at destroying the capitalist basis of Russian state power. Beyond all the good reasons that these three parties can readily give, as in any war, each has its own actual reason for this war.

    1. Russia

    2. The West

    3. Ukraine

    https://en.gegenstandpunkt.com/article/three-reasons-war-ukraine

    Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs (GS 2-22)

    Den Krieg in der Ukraine führen drei Beteiligte: Russland als Angreifer unter dem Titel einer „militärischen Spezialoperation“; die angegriffene Staatsgewalt in Kiew mit ihrem Kommando über eine von den USA und der NATO gedrillte und ausgerüstete Armee; der Westen nicht direkt als Kriegspartei, dafür doppelt: als Finanzier des ukrainischen Staates, als Organisator seiner Militärmacht; sowie, und das wiederum ganz direkt, mit einem Wirtschaftskrieg, der diesen Namen verdient, weil er auf die Zerstörung der kapitalistischen Grundlage der russischen Staatsmacht zielt. Jede Partei hat – jenseits aller guten Gründe, um die, wie noch in jedem Krieg, keine Seite verlegen ist – ihren eigenen Kriegsgrund.

    https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/drei-gruende-ukraine-kriegs

    und

    Protokolle des Jour Fixe München vom 04. und 18.07.2022:

    – Protokoll des Jour fixe München vom 04.07.2022:

    Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs (GS 2-22) – 1. Russland

    https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf220704-Kriegsgr%C3%BCnde%201-Russen.pdf

    – Protokoll zum Jour Fixe München vom 18.07.2022 – Die drei Gründe des Ukraine-Kriegs (GS 2-22)

    1. Russland – Fortsetzung
    2. Der Westen

    https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf220718-Kriegsgr%C3%BCnde2-Russen-Westen.pdf

Leave a Reply