contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

[online] 12.12.2012 | Frankfurt | Sex, Liebe, Familie

Von • Dez 12th, 2012 • Kategorie: Veranstaltungen

 

Zeit: Mittwoch | 12. Dezember 2012 | 19:00 Uhr
Ort: DGB Gewerkschaftshaus | Wilhelm-Leuschner-Straße 69 (Nähe HBF, Zugang über den Hof) | Frankfurt/Main

Thema: Sex, Liebe, Familie – Die Rolle der Pri­vat­sphäre im Kapitalismus

Referent: Rolf Röhrig (Redaktion GegenStandpunkt)

Im Unter­schied zu frü­he­ren Zei­ten darf heut­zu­tage jeder lie­ben, wen er will. Selbst die “Lebens­ent­würfe” sind viel­fäl­tig gewor­den, homo­se­xu­elle tre­ten neben hete­ro­se­xu­elle Part­ner­schaf­ten, und manch einer bleibt gerne Sin­gle. Wie die Men­schen ihrer Zunei­gung fol­gen und der kör­per­li­chen Begierde Befrie­di­gung ver­schaf­fen, dar­über muss man nie­man­den mehr auf­klä­ren. Diese Auf­klä­rung ist neben einem unüber­schau­ba­ren ein­schlä­gi­gen Waren­an­ge­bot Bestand­teil der öffent­li­chen Medien und des Kommerzes.

Das intimste aller Gefühle, zur hei­li­gen Pri­vat­sphäre geadelt, die nie­man­den etwas angeht, ist in der bür­ger­li­chen Welt aller­dings zugleich Gegen­stand von über­ra­gen­dem öffent­li­chen und sogar staat­li­chen Inter­esse. Lie­bes­freud und – leid machen neun­zig Pro­zent der Unter­hal­tung der Musik– und Filmbran­che aus.

Mitglie­der aller Stände, Arme wie Rei­che, genie­ßen in Bild und Ton das ihnen ver­traute Auf und Ab zwi­schen lust­vol­ler Erwar­tung, erleb­ter Erfül­lung und schmerz­li­cher Ent­täu­schung. Liebe, das ist für die Aller­meis­ten nicht nur eine Sphäre neben vie­len ande­ren, son­dern die wich­tigste über­haupt, an der sich Glück oder Schei­tern im Leben entschei­den soll. Wärme, Gebor­gen­heit und Aner­ken­nung statt Kälte und Mob­bing im wirt­schaft­li­chen Exis­tenz­kampf der “Ellen­bo­gen­ge­sell­schaft”, so etwas ver­spre­chen sich die Men­schen von ihrer Pri­vat­sphäre, in der sie “ihr eige­ner Herr” sein und kei­nem frem­den Kom­mando unter­lie­gen wol­len. Die Här­ten des All­tags einer Erwerbs­welt von Kon­kur­ren­ten mag nie­mand kri­ti­sie­ren; aber wer sie bereit­wil­lig auf sich nimmt, will sie offen­bar wenigs­tens kom­pen­siert haben durch ein erfüll­tes Liebesleben.

Für die meis­ten geht die Rech­nung nie auf. Aus­ge­rech­net auf dem Feld der Liebe, wo die Leute ihr Glück suchen, erlei­den sie auch ihre größ­ten Nie­der­la­gen und hef­tigs­ten Schmer­zen. Eifer­suchts­dra­men, Ehe­ge­fäng­nisse und Gewalt­ex­zesse in der Fami­lie sind nicht nur Stoff fürs Feuille­ton, son­dern auch die Jus­tiz. Ihre ver­letzte Ehre, der Ver­stoß gegen ver­meint­li­che Rechts­an­sprü­che treibt nicht Wenige zur Gewalt gegen pflicht­ver­ges­sene oder untreue Part­ner an, und aus den Lie­ben­den von einst wer­den “Schlam­pen” und “Ver­sa­ger”, die dem ande­ren die “bes­ten Jahre sei­nes Lebens” gestoh­len haben und dafür bestraft wer­den müssen.

Kapi­tal und Staat, die den Men­schen vom Lohn bis zur Ren­ten­höhe vie­les auf­nö­ti­gen, sind hier ein­mal nicht täti­ger Urhe­ber der Misere. Der Glücks­an­spruch wie seine trau­rige bis bös­ar­tige Ver­laufs­form im Betra­gen Lie­ben­der ist wirk­lich ganz deren eige­nes Werk, und es stellt sich mit wie ohne Ehe­ver­trag ein. Aber es folgt aus Ein­stel­lun­gen und Ent­glei­sun­gen der Betref­fen­den, die ihren Grund im kapi­ta­lis­ti­schen Sys­tem haben, an dem sie sich mit ihrem Glücks­ver­lan­gen abarbeiten.

Liebe im Kapi­ta­lis­mus ist nicht Genuss ohne Reue neben der Kon­kur­renz um den Geld­er­werb, son­dern durch sie geprägt und für sie sogar sys­tem­re­le­vant. Ent­spre­chend schä­big fällt sie aus. Das will der Vor­trag zeigen.

 

Update:

Die Aufzeichnung der Veranstaltung steht im Audio-Archiv von farbeROT zum Download bereit.

Gliederung:

1. Trieb, Ver­liebt­heit, Liebe: All­ge­meine Bestim­mun­gen der Subjektivität

2. Bür­ger­li­che Liebe als geleb­ter Glücks­an­spruch, der not­wen­dig scheitert.

3. Der Staat: der berech­nende Schutz von Ehe und Familie.

4. Aus­züge aus der Diskussion

 

https://www.farberot.de/audio/liste.html

https://www.farberot.de/audio/details/319-Sex_Liebe_Familie.html

https://www.farberot.de/audio/download/Sex_Liebe_Familie-319-345.mp3

 

Tagged as: , , , , ,

One Response »

  1. Ach­tung:
    Der Vor­trag wird nicht zu dem ursprüng­lich ange­setz­ten Thema „Der Kampf der Euro-Staaten um ihren Natio­nal­kre­dit – Die Kri­sen­kon­kur­renz der Euro-Partner tritt in ihr fina­les Sta­dium ein“ sein. Das neue Thema wird dem­nächst bekannt­ge­ge­ben.

    Einen Vor­trag zur Kri­sen­kon­kur­renz der Euro­staa­ten wird es ver­mut­lich Anfang nächs­ten Jah­res geben.

    https://www.farberot.de/veranstaltungen/vortraege/termine.html

Leave a Reply