contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Dortmund | 24. September 2021 | Klimawandel kann man nicht abwählen

Von • Sep 19th, 2021 • Kategorie: Veranstaltungen

Zeit: Freitag | 24. September 2021 | 18:15 Uhr

Ort: Taranta Babu | Humboldstr. 44 | Dortmund

Veranstalter: Gruppe K

 

Klimawandel kann man nicht abwählen

 

Klimaerwärmung, Naturkatastrophen, Pandemien: Es wird schlimmer; die gut bewohnbaren Regionen in der Welt werden in den nächsten Jahrzehnten dramatisch schrumpfen; für viele Millionen Menschen geht die Welt förmlich unter.

In der Politik wird inzwischen tagtäglich die Verantwortung für das Klima und die kommenden Generationen beschworen – das haben die Klimaproteste durchaus erreicht. Allerdings sehen weder die Regierungsparteien noch die grüne Opposition die andauernde Zerstörung der Umwelt durch die Wirtschaft als Ausdruck der zweckmäßigen Rücksichtslosigkeit des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Stattdessen wird sie als verfehlte Politik und als Mangel an Regulierungen gedeutet.

– Die verschiedenen Parteien streiten sich darum, mit welchen Grenzwerten und Anreizen die Wirtschaft diese Transformation bewerkstelligt.

– Sie streiten sich – nicht, weil strittig wäre, welche Technologie und Ressourcenverwendung sachlich gesehen klimaschädlich ist. Sie streiten sich, weil keine Maßnahme dem deutschen Wirtschaftswachstum schaden darf.

 

Bei diesem Programm sollen wir als Wahlvolk mitgestalten: Wir sollen dem Klimawandel einen Riegel vorschieben, indem wir bei der richtigen Partei unser Kreuzchen machen.

An diesem Projekt der Vereinbarkeit von Wirtschaft und Klimaschutz wollen wir uns nicht beteiligen, wir wollen stattdessen diskutieren:

 

– woher der Klimawandel kommt und was Kapitalismus damit zu tun hat;

– wie der Staat diese Wirtschaft betreut und was man als Wähler überhaupt wählen kann;

– warum der Klimawandel nicht im Kapitalismus zu stoppen ist.

 

 

https://www.facebook.com/events/929873324407471/

Veranstaltungen

3 Responses »

  1. Gruppe K: „Systemchange not Regierungswechsel!“

    Heute ist globaler Klimastreik und in ganz Deutschland wird demonstriert. Die Leitlinie ist, dass es endlich verantwortungsvolle grüne Politiker braucht, die Deutschland auf einen Klimaschutzkurs bringen sollen.

    Die Ursache von Umweltzerstörung und Klimawandel liegt aber nicht im falschen Regierungspersonal, sondern in dieser Wirtschaftsordnung. In dieser Gesellschaft wird für Profit gewirtschaftet, die Produktion und der Transport von Waren muss hier so kostengünstig sein, dass der Verkauf einen Profit abwirft. Egal wie umweltbewusst ein Unternehmer privat ist, er muss seine Kosten für Rohstoffe und Abfallprodukte stets drücken. Rücksicht auf Mensch und Umwelt ist daher stets geschäftsschädigend.

    Wir werden heute auch dabei sein, weil wir uns am Klimawandel stören – aber wir machen die Wahlpropaganda nicht mit. Wir wollen einen System- und keinen Regierungswechsel!

    Flugblatt zur Veranstaltung in DO:
    https://www.facebook.com/grppk/photos/pcb.1045503402867361/1045503312867370/?type=3&theater

  2. Das Flugblatt als PDF-Datei:

    https://gruppe-k.org/wp-content/uploads/2020/03/Klimastreik_Wahlen.pdf

  3. Gruppe K: Ein grüner Planet braucht eine rote Revolution!

    Als unliebsame Gäste sind wir am Freitag auf der FFF-Demo in Dortmund aufgetaucht. Die meisten Teilnehmer*innen demonstrierten, um mit der richtigen – grünen – Wahlentscheidung den Klimawandel zu stoppen. Die Zerstörung von Umwelt und Klima ist aber keine Folge von verantwortungsloser Politik, sondern notwendiger Bestandteil einer Wirtschaft, in der für Profit produziert wird und einer Gesellschaft, die vom Gelingen dieser Wirtschaft abhängt.

    Mit Flyern, Sprechchören, Schildern und Transparenten setzten wir dem demokratisch-unterwürfige Anliegen der meisten Demonstranten schon als kleiner Haufen etwas entgegen.

    Auch wenn die Organisatoren der Demo es nicht hören wollten, uns mit Androhung der Polizei das Flyern verboten und unseren Freunden vom Antikap-Block keine Rede zugestanden haben, gilt:

    Klimawandel kann man nicht abwählen! Ein grüner Planet braucht eine Rote Revolution!

    https://www.facebook.com/grppk/photos/pcb.1047538292663872/1047538232663878/?type=3&theater

Leave a Reply