contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Bochum | 04.12.2019 | Gesundheit im Kapitalismus: Dauerthema Pflegenotstand

Von • Nov 28th, 2019 • Kategorie: Veranstaltungen

Zeit: Mittwoch | 04.12.2019 | 19:00 Uhr

Ort: Bahnhof Langendreer | Raum 6 (über dem Kino) | Wallbaumweg 108 | 44894 Bochum

Veranstalter: Gruppe K

 

Gesundheit im Kapitalismus: Dauerthema Pflegenotstand

Gastreferent: Prof. Suitbert Cechura

 

Das Thema Pflege erfreut sich einer dauerhaften Aufmerksamkeit. Neben einer ganzen Reihe von Skandalen (Fixierung und extreme Vernachlässigung in Pflegeeinrichtungen) herrscht Einigkeit darüber, dass es einen Pflegenotstand gibt. Für immer mehr alten und pflegebedürftigen Menschen stehen zu wenige Pflegekräfte zur Verfügung. Um diesen Zustand zu verbessern, reist der Gesundheitsminister viel herum – ins Kosovo und sogar nach Indien –, um Pflegekräfte zu rekrutieren. Obwohl klar ist, dass er in diese Länder reist, weil die von dort kommenden Arbeitskräfte billig und anspruchslos sein sollen, wird ab und an sogar öffentlich die schlechte Bezahlung der Pflegekräfte beklagt…

 

Bemerkenswert dabei: Die Politik selbst hat den Gesundheitsbereich und insbesondere auch die Pflege als Geschäft organisiert. Wie in der restlichen Wirtschaft stellen Löhne (die in diesem Wirtschaftszweig einen besonders großen Anteil ausmachen) deshalb Kosten dar, die so niedrig ausfallen müssen, dass eine rentable Investition, ein Gewinn möglich wird. Und gleichzeitig entscheiden die Politiker mit ihren Gesetzen zur Kranken- und Pflegeversicherung darüber, was dieser Wirtschaftszweig insgesamt überhaupt kosten darf.

 

In der Diskussionsveranstaltung wollen wir den Fragen nachgehen,

– wieso in einem „reichen Land“ wie Deutschland die Finanzierung einer ordentlichen Pflege ein Problem darstellt,

– wie die Pflege von Kranken und Alten mit der Organisation als Geschäft vereinbart werden soll,

– welche Konsequenzen Pflege als Geschäft für diejenigen mit sich bringt, die pflegen und die gepflegt werden.

 

Dazu haben wir den Autor des Buches: „Unsere Gesellschaft macht krank – die Leiden der Zivilisation und das Geschäft mit der Gesundheit“, Prof. Suitbert Cechura, eingeladen. Er wird seine Position in Thesen erläutern und dann zur Diskussion stellen.

 

https://www.facebook.com/events/677138452812729/

 

Literaturtipp:

Suitbert Cechura: Unsere Gesellschaft macht krank – Die Leiden der Zivilisation und das Geschäft mit der Gesundheit

Durch ein stetig wachsendes Arbeitspensum wächst der Druck, der auf unserem Körper und unserer Seele lastet. Krankheit und Gesundheit gehören in den Medien längst zu den großen Themen, und es mangelt nicht an Ratschlägen gegen Zivilisationskrankheiten wie Burn-out, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder sogar Krebs. Der Körper muss offenbar gut auf die Anforderungen des marktwirtschaftlichen Alltags vorbereitet werden. Und wenn die Gesundheit trotz der Beachtung aller Gesundheitstipps dann doch schlapp macht, sind Ärzte, Kliniken und Apotheker gefragt, Körper und Geist möglichst schnell wiederherzustellen. Denn gesund sein heißt arbeitsfähig sein.

Der Autor legt dar, wie das Gesundheitswesen funktioniert, warum es so oft in die öffentliche Kritik gerät und warum es ständig reformiert werden muss. Zudem deckt er auf, wie Krankheit infolge von Rücksichtslosigkeit auf das Wohlergehen des Menschen immer mehr zum Geschäft wird.

 

https://www.i-v-a.net/doku.php?id=books#suitbert_cechura_unsere_gesellschaft_macht_krank_die_leiden_der_zivilisation_und_das_geschaeft_mit_der_gesundheit

Veranstaltungen

Leave a Reply