contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Berlin | 05.12.2018 | Die Sammlungsbewegung „Aufstehen“

Von • Nov 23rd, 2018 • Kategorie: Veranstaltungen

Zeit: Mittwoch | 5. Dezember 2018 | 20 Uhr

Ort: Cafe Cralle | Hochstädterstr. 10 a | Berlin-Wedding (Nähe Leopoldplatz)

 

Wir laden mit unserem Ankündigungsflugblatt ein zur politischen Diskussion über die Sammlungsbewegung „Aufstehen“:

 

„Mit viel Verständnis für die Wähler der AfD – Mobilisierung für eine neue deutsche Volkspartei?“

„Die AfD ist ja deshalb erfolgreich, weil sie in bestimmten Punkten echte Probleme anspricht und auch Sachen sagt, die die Menschen ähnlich sehen. Wenn wir das der AfD überlassen, machen wir sie immer stärker.“ (Sahra Wagenknecht in der Bild am Sonntag)

Keine Frage: Die AfD hat dem Volk aufs Maul geschaut und Sachen gesagt, die viele Leute „ähnlich sehen“. Und: Sie hat damit Erfolg gehabt. Davon zeigt sich Sahra Wagenknecht offenbar so sehr beeindruckt, dass sie die Linke vor einer neuen Herausforderung sieht:

Die „echten Probleme“ der Menschen, welche die AfD so erfolgreich aufgegriffen hat, sollen ab sofort auch von der Linken ernst genommen werden. Außerhalb der Parteien, in einer neuartigen „Sammlungsbewegung“.

 

Das ist schon bemerkenswert, wenn man bedenkt, welcher Art die „echten Probleme“ sind, die die AfD angesprochen hat und gebetsmühlenartig immer wieder neu in die Diskussion bringt.

Frage:

Woher kommen die sozialen Probleme der Menschen?

Antwort der Rechten:

Es liegt an der „skandalösen Flüchtlingspolitik der Frau Merkel“, dass die angestammte „Gemeinschaft der Deutschen“ mit ihren Problemen in die Röhre schaut.

Dieses „echte Problem“ ist nichts anderes als eine nationalistische Deutung der Probleme, welche die finanziell schlecht gestellten Leute in diesem Lande wirklich haben. Schäbig bezahlte Arbeitsplätze, deshalb Probleme mit bezahlbarem Wohnraum und die Aussicht auf noch mehr Einschränkungen im Alter? All das geht ausschließlich auf das Konto der kapitalistischen Verhältnisse im Land, wie auf das Konto der Regierenden, die diesen Kapitalismus schützen und fördern. Doch auf dieses System wollen die Rechten nichts kommen lassen, das Schlechte kommt für Nationalisten nur von außen!

Eben diesen fremdenfeindlichen Nationalismus will die Gründerin der Bewegung „Aufstehen“ nicht kritisieren und als falschen und schädlichen Gemeinschaftsgeist bekämpfen. Im Gegenteil: Sie lässt keine Gelegenheit aus, ihr Verständnis für derartige „Ängste in der Bevölkerung“ zum Ausdruck zu bringen und ihre Zustimmung zu bekunden, wenn es darum geht, den Zustrom von Flüchtlingen zu begrenzen und von deutschem Boden fernzuhalten.

 

Da stellen sich ein paar Fragen:

– Wollen es die Macher von „Aufstehen“ der Mehrheit der patriotisch denkenden Menschen recht machen, um so zum Erfolg zu kommen, also zu den erhofften „linken Mehrheitsverhältnissen“?

– Was heißt das für das geforderte Mehr an „sozialer Gerechtigkeit“, wenn im patriotischen Geist ganz auf die Nation gesetzt wird, die vorrangig und vor allen anderen den Erfolg des deutschen Kapitalismus im Programm hat?

– Was eigentlich ist von der Forderung nach „Frieden und Abrüstung“ zu halten, wenn sich die bekundete „Gegnerschaft zur NATO“ als Parteinahme für den „Aufbau eines europäisches Sicherheitssystems“ erweist, das in der Konsequenz ohne Aufrüstung gar nicht zu haben ist?

– Und: Wie weit eigentlich ist die Linkspartei inhaltlich von dem patriotischen Vorstoß ihrer Fraktionsvorsitzenden Wagenknecht entfernt, wenn zu hören ist, dass viele in der Partei bei aller Kritik an diesem Vorstoß nur „abwarten“, ob die Bewegung „Aufstehen“ Erfolg hat, um dann noch „auf den fahrenden Zug aufspringen“ zu wollen?

 

 

Noch ein Lese-Tipp zur Vorbereitung:

Auf unserer Seite gibt es mehrere Artikel zu Merkels Flüchtlingspolitik, Ausführungen zur AfD wie zur „Volksgemeinschaft und Fremdenfeindlichkeit“ und zum „allgegenwärtigen nationalen Wir“.

 

Bei Interesse der Teilnehmer soll daraus ein regelmäßiger Diskussionstermin entstehen.

 

 

http://www.herrkeiner.com/geschichten/mit-viel-verstaendnis-fuer-die-waehler-der-afd-mobilisierung-fuer-eine-neue-deutsche-volkspartei/

One Response »

  1. Weiß wer was über den Zerfall des Blogs Neoprene/Walgesang?

    Dass dort mehrheitlich Stuss verzapft wird, ist ja so neu nicht.

    Inzwischen scheinen sie aber über mangelnde Beachtung derart sauer zu sein,
    dass sie nur noch inhaltslose laue Prophezeiungen loslassen,
    oder Stories über wilde Eingeborene ausbrüten…

Leave a Reply