contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Erlangen/Nürnberg | 12./19.04.18 | Siemens kündigt Werkschließungen an und stellt öffentlich klar: Unternehmensverantwortung ist nichts anderes als Rendite

Von • Apr 4th, 2018 • Kategorie: Veranstaltungen

Zeit: Donnerstag | 12.04.2018 | 19.15 Uhr
Ort: Sprecherrat (1. OG) | Turnstraße 7 | Erlangen

und

Zeit: Donnerstag | 19.04.2018 | 19.30 Uhr
Ort: Nachbarschaftshaus Gostenhof | Adam-Klein-Str. 6 | Nürnberg

 

Siemens kündigt Werkschließungen an und stellt öffentlich klar: Unternehmensverantwortung ist nichts anderes als Rendite

 

Veranstalter: Sozialistische Gruppe (SG) – Hochschulgruppe Erlangen/Nürnberg

 

Als Siemens im Zuge der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen – 83 Milliarden Euro Umsatz mit einem Gewinn von 6,2 Milliarden Euro im gelaufenen Geschäftsjahr – im November 2017 die Schließung mehrerer durchaus profitabler Werke aus der Kraftwerks- und Antriebssparte und die Streichung von ein paar Tausend Arbeitsplätzen in Deutschland ankündigt, räumt der Konzern in seiner begleitenden Erklärung vorwärtsweisend mit einem beliebten Missverständnis auf:

„Siemens hat einen Milliardengewinn erwirtschaftet und will trotzdem Arbeitsplätze abbauen und Standorte schließen. Wie passt das zusammen? Das mag nach einem Widerspruch aussehen, ist aber keiner.“

(FAQ zur ‚Restrukturierungsdebatte‘, siemens.com)

 

Das ist mal eine Aufklärung: Arbeitsplätze werden gestrichen, wenn ihr Eigentümer davon ausgeht, dass sie seinen Kalkulationen künftig nicht mehr genügen. Die Abhängigkeit der betroffenen Arbeitskräfte von ihren Arbeitsplätzen begründet keinen sozialen Auftrag an erwirtschaftete Milliardenüberschüsse, sondern erweist sich in allen Fällen als der Hebel des freien Disponierens im Sinne des Geschäfts: Für den Gewinn wird eingestellt, gearbeitet und entlassen. Diese praktische Klarstellung über den ökonomischen Zusammenhang vom Geschäft mit und dem Lebensunterhalt aus abhängiger Arbeit ist so brutal wie eindeutig.

Dabei belassen will es niemand und so entbrennt ein öffentlich Streit zwischen Martin Schulz und Siemens-Manager Kaeser um die Verantwortung von Großunternehmen wie Siemens, der vor allem eins demonstriert: Die Verantwortung eines Unternehmens ist nichts anderes als der schönfärberische Titel für seine Profiterwirtschaftung!

 

http://www.sozialistischegruppe.de/

Leave a Reply