contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Johannes Schillo im Online- Magazin „Auswege“

Von • Jun 8th, 2018 • Kategorie: Allgemein

Neuere Artikel von Johannes Schillo (Hrsg. von „Zurück zum Original – Zur Aktualität der Marxschen Theorie“) im Online- Magazin „Auswege“:

 

Alternative Parlamentsarbeit für Deutschland – Die AfD schreitet zur Tat (1. Juni 2018)

Die AfD – die „Alternative für Deutschland“ – hat sich als Teil des deutschen Parteien- und Parlamentssystems etabliert. Dieser „rechtspopulistische“ Aufschwung war im Auswege-Magazin schon mehrfach Thema (vgl. z.B. Schillo 2017), speziell im Blick auf bildungspolitische Programmatik und Aktivitäten der neuen Oppositionsbewegung.

Volksbildung im streng nationalen Sinne ist der Partei ein besonderes Anliegen und sie räumt der Bewusstseinsbildung durch Medien, Pädagogik und politische Kultur hohe Priorität ein. Dadurch, dass sie mittlerweile im Bundestag und in 14 Landesparlamenten vertreten ist, hat sich ihr Wirkungsbereich vergrößert. Wie nutzt sie ihn?

 

Alternative Parlamentsarbeit für Deutschland

 

https://www.magazin-auswege.de/data/2018/06/Schillo_Alternative_Parlamentsarbeit_fuer_Deutschland.pdf

 

 

Alternative politische Bildung für Deutschland – Die AfD und ihr bildungspolitischer Aufbruch (16. Juni 2017)

Die AfD – die „Alternative für Deutschland“ – macht nicht nur im Parteienstreit, sondern auch im Bildungswesen von sich reden. Ihre Anliegen und Aktivitäten in Sachen politische Bildung hat jetzt eine Recherche untersucht, die im Auftrag des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten (AdB) durchgeführt und im Juni 2017 veröffentlicht wurde.

Sie kommt zu dem Schluss, dass das Movens der Partei ein nationalistisches Denunziationsinteresse ist, passend zum Idealismus alternativer politisch-pädagogischer Indoktrination. Die Ergebnisse der Untersuchung „Für einen schwarzrotgoldenen Schlussstrich“ finden sich in Nr. 2/17 der Zeitschrift Außerschulische Bildung (dort auch genauere Quellenangaben): https://www.adb.de/zeitschrift_ab.

Die wichtigsten Punkte werden im Folgenden resümiert.

 

Alternative politische Bildung für Deutschland

 

https://www.magazin-auswege.de/data/2017/06/Schillo_Alternative_politische_Bildung_fuer_Deutschland.pdf

 

 

Hauptsache: kostenbewusst & gewinnorientiert – Was lehrt eigentlich die Betriebswirtschaftslehre? (29. April 2018)

Ob im Krankenhaus oder Jugendzentrum, bei der Planung kultureller Events oder des Programms einer Bildungseinrichtung, von der Sozialen Arbeit bis hin zur Seelsorge gilt Wirtschaftlichkeit nicht bloß als nachgeordnete Anforderung ans Tun der jeweiligen Akteure, die auf den sinnvollen Einsatz der materiellen Ressourcen zu achten haben. Hier und anderswo soll vielmehr der Slogan „betriebswirtschaftlich denken – unternehmerisch handeln“ mittlerweile eine Kernkompetenz des Personals be- und dessen Professionalität auszeichnen. Die Betriebswirtschaftslehre stellt sich dabei als praxisnaher wissenschaftlicher Support, ja geradezu als Bezugswissenschaft zur Verfügung. Und auch Pädagogen und Pädagoginnen sollen sich dort Rat holen und mit dem entsprechenden theoretischen Rüstzeug ihre Berufstätigkeit reflektieren und optimieren.

 

Hauptsache: kostenbewusst & gewinnorientiert

 

https://www.magazin-auswege.de/data/2018/04/Schillo_BWL_kostenbewusst_und_gewinnorientiert.pdf

 

 

Politische Bildung mit Marx (05. März 2018)

Das Marx-Jubiläum 2017/2018 zieht seine Kreise, was das Auswege-Magazin schon im Vorjahr mehrfach zum Thema gemacht hat. Zahlreiche Publikationen sind erschienen, und dem Publikum wird 2018 ein breites Veranstaltungsspektrum geboten, wobei neben der Stadt Trier (https://www.karl-marx-ausstellung.de/home.html) vor allem die Rosa-Luxemburg-Stiftung (www.rosalux.de, https://marx200.org/) und die Friedrich-Ebert-Stiftung (www.fes.de) engagiert sind.

Natürlich ist in dem Zusammenhang auch die pädagogische Praxis, speziell die politische Bildung, gefragt. Dazu im Folgenden einige Anmerkungen.

 

Politische Bildung mit Marx

 

https://www.magazin-auswege.de/data/2018/03/Schillo_Politische_Bildung_mit_Marx.pdf

One Response »

  1. „Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus“. Mit diesen Worten leitet Karl Marx (mit Friedrich Engels) im Jahr 1848 das Kommunistische Manifest ein. Zum 200. Geburtstag des großen Theoretikers des Sozialismus erläutert der Kulturkorrespondent und ehemaliger Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung, Dr. Thomas Steinfeld, warum Marxsche Begriffe wie Arbeit, Profit, Klasse oder Mehrwert noch immer als Analysekategorien funktionieren. Der Schriftsteller und Journalist der Süddeutschen Zeitung präsentiert Marx mit diesem Buch als Theoretiker und Revolutionär, ein Buch, das die heutige Gesellschaft gleichzeitig dazu mahnt die Gegenwart immer zu hinterfragen.

    In sechzehn Kapiteln entschlüsselt Steinfeld Marx‘ Gesamtwerk. Keiner vor und niemand nach Marx habe fundiertere Kritik an der ökonomischen Form geäußert, die noch immer unser aller Leben durchdringt. Die „Aufforderung zum Denken“, nicht zum Rechthaben, hält die Marxschen Schriften weiterhin aktuell.

    http://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2018/05/08/ernst-bloch-zentrum-vortrag-mit-dr-thomas-steinfeld/

    http://www.deutschlandfunk.de/thomas-steinfeld-marx-herr-der-gespenster.1310.de.html?dram:article_id=416584

    Steinfeld selbst hat einige kritische Anmerkungen zu biographischen Unsitten, Marx biografisch zu verfälschen, verfasst, wie hier berichtet wurde:
    https://i-v-a.net/doku.php?id=texts17#%E2%80%9Emarx_is_back_vol_7

Leave a Reply