contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Protokoll des jour fixe München vom 22.01.2018

Von • Feb 1st, 2018 • Kategorie: Protokolle

Zum Thema Nordkorea / USA:

Protokoll des Jour Fixe vom 22.01.2018

Nordkoreanisch-amerikanische Fortschritte in Sachen Souveränität und Weltmacht (GS 4-17)

I. Nordkorea: Antiamerikanische Souveränität als Staatsräson.

II. Der Störfall Nordkorea aus der Sicht der USA

https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf180122.pdf

Vgl dazu auch den entspr. GSP-Artikel:

https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/nordkorea-usa-fortschritte-sachen-souveraenitaet-weltmacht

One Response »

  1. Jourfixe-Protokoll vom 05.02.2018

    B) G20-Gipfel: Zur Randale in Hamburg (GS 4-17)
    Gegen den Artikel gab es Einwände. Deshalb – und weil der Artikel einige Klarstellungen über Demokratie und falsche Opposition enthält – sollte man ihn hier besprechen.

    1. Im 1. Punkt ist es unser Anliegen zu erklären, was so ein Gipfel für eine Veranstaltung ist, und wie aus dem Zweck dieser Inszenierung heraus ein besonderes Bedürfnis für die Staatsgewalt besteht, den Gipfel ordentlich, d.h. in ihrem Sinne über die Bühne zu bringen und Flagge zu zeigen gegen die, die dagegen Opposition machen…

    2. — Was ist das für eine Auskunft über die Demokratie?…

    3. — „Die Veranstalter beschweren sich darüber, dass man ihnen nachsagt, sie wollten die Gewalt dadurch aufzeigen, dass sie sich verprügeln lassen. Tatsächlich finde ich für diesen Vorwurf den Beweis weder im Zitat noch im Text durchgeführt.“

    Als Erstes muss festgehalten werden, dass im Text eine andere Aussage steht als der Vorwurf, dass sich die Demonstranten verprügeln lassen möchten. Ihr Anliegen ist, sichtbar zu machen, womit sie es zu tun haben. Man muss sich die Frage stellen, ob ein richtiges Urteil über die Welt dahinter steckt bei dem, was sie in Szene setzen.
    Sie machen ihre Demo, damit diese zynische Gewalt sichtbar wird, von der sie in dem Zitat behaupten, dass sie überall auf der Welt die Gleiche sei: Überall, sei es in Brasilien oder in Hamburg, schützen Polizei und Militär Ausbeutung und Verelendung. Soll wirklich der Witz von Kapitalismus und Imperialismus sein, dass überall Gewalt herrscht? …

    Außerdem war Thema beim Jourfixe:

    A) Fortsetzung:

    Nordkoreanisch-amerikanische Fortschritte in Sachen Souveränität und Weltmacht,

    Teil III, Amerikanische Korea-Politik unter Trump:
    „America first!“ in Nordost-Asien

    https://de.gegenstandpunkt.com/sites/default/files/jf-protokolle/jf180205.pdf

Leave a Reply