contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

Hamburg | 26.04.2017 | Die Mission des amerikanischen Präsidenten Trump

Von • Apr 11th, 2017 • Kategorie: Veranstaltungen
26. April 2017
19:00

Zeit: Mittwoch | 26. April 2017 | 19 Uhr

Ort: Universität Hamburg | Hauptgebäude (Hörsaal B) | Edmund-Siemers-Allee 1

Veranstalter: Forum Gegenargumente / AANO

 

Die Mission des amerikanischen Präsidenten Trump

„America first!“ – „Make America great again!“ – Ein „Großmaul“ im mächtigsten Amt der Welt?

Referent: Dr. Peter Decker (Redaktion GEGENSTANDPUNKT)

 

Alles Schlechte, was aus Europa und von der anderen Hälfte des politischen Amerika gegen den neuen Präsidenten eingewandt wird – Egomane, Großmaul, Lügner, Manipulator, unberechenbar und gefährlich an der Spitze der atomar bewaffneten Weltmacht – fasst sich zusammen in der Formel: Populist. Nach allgemeiner Auffassung also ein Politiker, der dem Volk nach dem Mund redet, dessen Wünsche aufgreift und zu verwirklichen verspricht und gerade dadurch die Aufgaben und Notwendigkeiten des Staatsamtes verfehlt, das er besetzt.

Diese Auffassung sollte man mal prüfen:

– Stimmt es überhaupt, dass der populistische Politiker Trump sich am einfachen Volk, seinen Wünschen und Bedürfnissen orientiert?

– Was wäre schlimm, wenn es so wäre? Spricht das Verfehlen des Staatsamts durch ein Eingehen auf die Wünsche der kleinen Leute nicht eher gegen das Amt als gegen den, der es in deren Interesse auszuüben verspricht?

– Was kommt heraus, wenn ein Populist im mächtigsten Amt der Welt mit diesem Versprechen tatsächlich ernst macht?

Um das zu beantworten, nehmen wir seine Reden und Ankündigungen ernst und nicht als bloße Phrasen – wie alle Welt. Die erschrickt ja selbst darüber, wie wenig Trump nach Amtsantritt in Ton und Aussage von dem abrückt, was man mit Erstaunen und Abscheu als rüdes, aber leider erfolgreiches Wahlkampfgetöse abgetan hat…

In diesem Sinne soll auf der Diskussionsveranstaltung folgendes geklärt und diskutiert werden:

– Was meint Donald Trump, wenn er von „the people“ spricht?

– Warum ist er und halb Amerika geradezu davon ergriffen, dass er als Milliardär sich mit ameri­kanischen Fabrikarbeitern eins und einig präsentiert?

– Wieso beschimpft er als Inhaber des höchsten aller institutionalisierten Ämter ausgerechnet die Institutionen und Ämter der USA als „Establishment“ und bekämpft so manche von ihnen nach Kräften?

– Welche Mission für sein Volk und seine Nation verfolgt er also, wenn er das, was er beiden versprochen hat, im Inneren der Nation und gegenüber dem Rest der Welt praktisch umsetzt?

 

http://www.gegenargumente-hamburg.de/2017/04/veranstaltungstipp-43/

 

http://www.gegenargumente-hamburg.de/wp-uploads/2017/04/GA_2017_04.pdf

Leave a Reply