contradictio.de

Kritik an Ideologien, Aufklärung über populäre Irrtümer, Kommentare zum Zeitgeschehen

[online] 25.01.10 | Berlin | Demokratische Meinungsbildung – wie geht das?

Von • Jan 25th, 2010 • Kategorie: Veranstaltungen
25. Januar 2010
19:00

Zeit: Dienstag, 25. Januar 2010, 19:00 Uhr
Ort: Mehringhof (Versammlungsraum), Gneisenaustr. 2 (U-Bhf Mehringdamm), Berlin
Veranstalter: GegenStandpunkt Verlag

Demokratische Meinungsbildung – wie geht das? Eine Woche BILD und SPIEGEL im Januar 2010:
Der schwarz-rot-goldene Durchblick und seine Textbausteine: Die Welt durch die Brille des patriotischen „Wir“!

Referent: Manfred Freiling

Ankündigung:

Für aufgeklärte Kreise ist BILD, auflagenstärkste Tageszeitung der Nation, nur „das Blatt mit den dicken Buchstaben“; der SPIEGEL, das Deutsche Nachrichtenmagazin, wird geachtet als Zentralorgan des „investigativen Journalismus“. Beides sind allerdings pure Geschmacks- und Niveau-Urteile, die sich um die wichtigen Fragen herumdrücken:
– Stichworte „Sensationsgier“ und „Manipulation“: Was wird als Sensation aufgemacht? Was ist spannend an Stories z.B. über Verbrecherjagden, Promi-Ehen, den kalten Winter? Worauf werden Wahrnehmung und Interesse gelenkt?
– Berichterstattung über „Hintergründe“ des Weltgeschehens: Was wird herausgefunden, was aufgedeckt? Was erfährt der Leser über Gründe z.B. der Wirtschaftskrise, des Kriegs am Hindukusch, der Volkskrankheit Depression?

Berichtet werden nicht einfach Neuigkeiten aus der Welt, wie sie ist: Alle News zielen auf eine Sichtweise der Welt. Wenn schon Manipulation, dann steckt sie in der Art der Fragestellungen, an Hand derer man sich eine Meinung bildet; und erst recht in der Art von Kritik, wie sie täglich geübt wird: distanzlos, konstruktiv, patriotisch!

Die Textbausteine ergeben sich daraus wie von selbst und müssen ans aktuelle Geschehen nur noch angepasst werden. Ständige Rubriken: IN & OUT, Gewinner & Verlierer, Bestseller, Horoskop; Frontberichterstattung vom Privatleben der Reichen und Mächtigen, von deutschem Vereinsleben in Sachen Leistungssport, Politik, Kultur und Freizeit:
– Demokratischer Personenkult! Der Nutzen von guten und schlechten Vorbildern für die Sittlichkeit des Volkes.
– Heimatkult in einer globalisierten Welt! Praktische Lebensberatung für gute Deutsche. Das wirft ein Licht auf die enorme Produktivkraft der freien Öffentlichkeit für die staatsbürgerliche Willensbildung:
– Ihre Leistung: Herausbildung der Elementarform des falschen Bewusstsein des Volks – Kapitalismus und Nation als Heimat der eigenen Interessen, mit der man sich persönlich identifiziert.
– Ihre Funktion: Nachrichten, Kommentare und Unterhaltung als ideeller Lohn für den anständigen Bürger – geistige Entschädigung fürs Mitmachen!

Update: Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist auf der Website der KK-Gruppe online verfügbar.

http://www.kk-gruppe.net/

http://kk-gruppe.net/mp3/Demokratische%20Meinungsbildung%20B%2020100125.mp3

2 Responses »

  1. […] 2. Termin zur Meinungsbildung in Deutschland: Demokratische Meinungsbildung wie geht das? […]

  2. […] just – Neues vom Fall Citygroove | The Curvature – Reproductive Coercion ist Sexual Violence | Alex Feuerherdt – Gottes Rottweiler | Verbrochenes – »In deinem Alter war Hitler schon Aquarellzeichner« | associazione delle talpe; Rosa Luxemburg Initiative Bremen (Hrsg.) – Staatsfragen -Einführungen in die materialistische Staatskritik | Manfred Freiling (GegenStandpunkt) – Demokratische Meinungsbildung – wie geht das? Eine Woch… […]

Leave a Reply